Archiv der Kategorie: Projekte 2022

alle Beiträge aus 2022

Projekt Dining Hall – September: WELL DONE – geschafft, die Dining Hall ist fertig

Es ist Freitag, der 2. September 2022 – und wir sind soooooo stolz auf das Ergebnis.
Ein Bauprojekt dieser Größe umzusetzen, das ist etwas ganz besonderes.

Ihr habt uns in den letzten 9 Wochen gezeigt, was durch gute Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung möglich ist.

YOU ARE A TEAM:
das lokale Project Board der Schule (Baubetreuung vor Ort), die Rektorin Mekukuje (immer erreichbar und als Koordinator bei allen Fragen eine große Unterstützung), unsere 5 local worker (super integriert mit der Baufirma – ihr habt wirklich toll gearbeitet), die Baufirma Afrideca mit ihrem Vorarbeiter Thomas (eine solche Mannschaft muss man erst einmal finden), die komplette Planung und Projektierung vor Ort durch Fortitude (Sven, Ihr  habt unsere Idee wirklich mit viel Engagement und Professionalität umgesetzt), das Baumaterial von Polycare (Danke Keith für Eure Unterstützung und Danke Gerd für die Idee und Deine Unterstützung) und danke an alle „Fotografen“ (Kanguu, Puje, Mekukuje,… – ihr habt uns mit vielen Bildern immer das Gefühl gegeben, dass wir live dabei sind)

 

Wir haben den vergangenen Wochen wirklich etwas einmaliges geschafft – seht selbst, was in den letzten 3 Wochen passiert ist:

Waschbecken und Spülbecken sind eingebaut
Eingangstüren werden vorbereitet und gestrichen
der Fußboden wird versiegelt
ab jetzt wird nicht mehr im Dunkeln gegessen
Die Halle ist riesig groß – Platz für alle Learners
Polycare Steine werden zunächst grundiert, bevor der Farbanstrich kommt
naja – Schulfarbe nicht ganz getroffen, aber fast
Farbe, Farbe, Farbe
eine wirklich große Halle
das sieht schon sehr gut aus
es wird sehr genau gearbeitet
Sicherungskasten
der Eingang zur Halle
nachdem die Farbe getrocknet ist, kommt doch mehr rot als orange durch
Regenfässer werden eingebaut
an jeder Ecke eine große Regentonne

Wir sind total HAPPY, dass alles so gut geklappt hat: Von der Planung, angefangen mit den Architektenplänen von Andi, über die Auswahl des Materials von Polycare, die Bauleitung durch Fortitude bis hin zur Baufirma Afrideca, unseren local workers, der Unterstützung durch Floyd und der Betreuung vor Ort in den letzten Wochen durch Eddy und Uli.

Ein paar Bilder noch von vielen stolzen Menschen vor Ort: Baufirma, local worker, die Rektorin Mekukuje mit ihren Schülern, Eddy und Uli,…

Zaungäste – alle wollen die Neue Halle sehen
die Learners und Teacher sind begeistert
„Unsere“ Dining Hall
Uli umringt von seinen Schülern
Bauarbeiter von Afrideca und local workers der Schule
sie haben eine wirklich gute Arbeit geleistet
We are a team
We are a team
Gruppen Bild
we are a team

ALLEN Spendern und Unterstützern des Projekts „Dining Hall“ wollen wir auf diesem Weg ein herzliches „DANKE SCHÖN“ sagen. Ohne Eure Hilfe wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen. Wir sind sicher, dass sich die Learners der Morukutu Primary School viele Jahre an ihrer neuen Dining Hall erfreuen werden.

 

Und unsere „November Plumber“ haben sich natürlich diesmal auch etwas tolles für die Kinder ausgedacht:  Betten in die Hostels gebracht (flexen und schweissen) und einen neuen Trinkbrunnen für die Learners gebaut und einen neuen Freund in der Wildlife Foundation Harnas gefunden.

Aufbau des neuen Trinkbrunnens
der neue Trinkbrunnen, nun haben wir schon 2 Brunnen für die Learners
fertig – Übergabe des Brunnens von Eddy an Mekukuje
Betten werden im Hostel wieder zusammengebaut
Überdachung für die Wasserpumpe
Das Stromkabel der Wasserpumpe wird in einem Kunststoffrohr neu verlegt

Als Termin für die offizielle Einweihung ist nun der 23. November festgelegt. Wir werden dann wieder vor Ort sein und die Dining Hall offiziell einweihen und der Schule übergeben.

WE ARE A TEAM

Morukutu Ayeye, Morukutu Ayeyeeeeeeeeeee

Projekt Dining Hall – August: immer weiter, immer weiter,…

… wir bauen ja erst seit Ende Juni, aber schaut mal, wie die Dining Hall in den letzten 2 Wochen gewachsen ist:
Die Stahlträger sind aufgebaut, die Mauern aus Polycare Blöcken  fertig und verankert, alles gemäß Planvorgaben, unser GU war auch auf der Baustelle und hat die Einhaltung der Vorgaben geprüft. Teilweise sind die Fenster schon eingebaut, die Türen kommen  als nächstes, Installation der Wasserversorgung für Waschbecken und Spülbecken ist gemacht und in den letzten Tagen wurde das Dach aufgebaut.

 

     

  

  

  

Jungs, ihr seid einfach SUPER!!!!

Zeitlich liegt der Aufbau der Dining Hall voll im Plan (sogar fast 2 Wochen vor Plan), damit haben wir genug Zeit bis zum geplanten Projektende (Mitte September).

Übrigens: die offizielle Einweihung der Halle wird nach aktueller Planung am 25. November sein. Das wird ein Riesenfest und wir werden davon natürlich berichten

Eddy ist seit letzter Woche vor Ort, und beliefert uns regelmäßig mit Bildern. In den letzten Tagen hat er sich mit dem Zerlegen von neuen Betten für die Hostels befasst. Die Stockbetten passen leider nicht durch die Eingangstüren, also zerlegen (mit der Flex), reinbringen und dann wieder zusammenbauen (schweissen). Am Ende dieser Woche kommt dann noch Uli dazu und gemeinsam werden sie, während die Dining Hall weiter aufgebaut wird, einen neuen Trinkbrunnen für die Kinder bauen. Es ist also viel zu tun. 

Mehr Informationen kommen in 2-3 Wochen !

WE ARE A TEAM

Morukutu Ayeye, Morukutu Ayeyeeeeeeeeeee

Projekt Dining Hall – August: es geht schnell voran

… Wahnsinn, was unsere Arbeiter vor Ort in den letzten 3 Wochen geleistet haben:

 die Fundamente  und Bodenplatte sind kaum fertig ausgehärtet, da kommt auch schon der Truck mit den Stahlträgern für die Wände und die Dachkonstruktion – wichtig für die Statik des großen Gebäudes und den Dachaufbau.

 

 

 

Alle helfen mit, die einen so, die anderen so 😉

Mit dem Aufbau der Stahlträger wird sofort begonnen – wir brauchen hier auch die Unterstützung des Krans vom Truck um die schwere Dachkonstruktion aufzubauen.

 

… und kaum ist die Stahlkonstruktion aufgebaut, da beginnt auch schon der nächste Teil: Jetzt wird es spannend und jeder, der als Kind oder Jugendlicher einmal mit „L…“ gespielt hat, erinnert sich und wird verstehen warum:

Ja, sieht einfach aus, ist es aber nicht. Es muss sehr genau bearbeitet werden in den nächsten Tagen, alles nach einem vorgegebenen Plan, der die Verteilung der verschiedenen Polycare Blöcke und die Verspannungen längs und diagonal vorgibt. Wir wollen ja schließlich eine Halle bauen, die lange, lange und noch länger steht.

Eddy ist Ende nächster Woche vor Ort, Uli wird dann ein paar Tage später dazukommen. Gemeinsam werden sie den Bau weiter mit begleiten und vielleicht sogar nebenbei einen 2. Trinkbrunnen für die Schüler bauen:

 

Wir sind also sehr gut im Plan, die nächsten 1-2 Wochen werden wir uns mit den Mauern beschäftigen, dann kommt der Dachaufbau bevor wir mit dem Innenausbau (Elektrik, Wasserversorgung für Waschbecken und Spülbecken) beginnen können.

Mehr demnächst!

WE ARE A TEAM

Morukutu Ayeye, Morukutu Ayeyeeeeeeeeeee

Projekt Dining Hall – Juli: wir sind im Plan

 

Wir sind im Plan, die Erdarbeiten und Fundamentarbeiten sind gemacht, nun warten wir auf die Lieferung der Stahlträger am Montag. Anschließend werden die Stahlträger aufgebaut und dann kann mit den Mauern aus Polycare Steinen begonnen werden.

Eddy wird am 13. August auf die Baustelle kommen und Uli wird ein paar Tage später dazukommen. Sie werden uns sicher mit tollen und spannenden Bildern versorgen.

Weiter so!

WE ARE A TEAM

Morukutu Ayeye, Morukutu Ayeyeeeeeeeeeee

Projekt Dining Hall – Wir Bauen seit Ende Juni

Endlich,

Ende Juni haben wir angefangen zu bauen. Und natürlich waren wir (d.h. ich) die ersten 2 Wochen Bauzeit vor Ort.
Als erstes musste ich mich an die kalten Temperaturen (vor allem Nachts fällt die Temperatur teilweise unter 0 Grad) im namibischen Winter gewöhnen, nur teilweise konnte die Sonne tagsüber die Luft so erwärmen, dass man den Pullover mal zur Seite legen konnte.

Egal, wir haben angefangen: Material wurde zur Schule transportiert (Bausteine, Zement, Kies, Regentonnen, Rohre uvm.), die Baufirma hat sich direkt neben der Baustelle einen eigenen Bereich für die nächsten 3 Monate aufgebaut (Schlafzelt, Koch- und Essbereich, Container mit Solarzellen und Batterien für Werkzeug, Kühlschrank,…) und am ersten Tag wurde nach einigen Vermessungsarbeiten das Bauprojekt mit der „Ground Breaking Ceremony“, dem ersten Spatenstich, offiziell eröffnet.

Wir, das sind 6 Mitarbeiter der Baufirma Afrideca (mit Bauleiter Thomas2), 5 Mitarbeiter aus der Umgebung der Schule, Mekukuje (Principal der Schule) und das local „Project Board“ (Mitglieder von School Board, Eltern Board und der Gemeinde Otjiyarwa), Sven von unserem GU Fortitude (der den kompletten Bau leitet und verantwortet) und ich (=Thomas1 zur einfacheren Unterscheidung mit dem Bauleiter der Baufirma) haben uns die ersten Tage abgestimmt und zu einer funktionierenden Bautruppe entwickelt.

Die ersten beiden Wochen waren vor allem der Materiallieferung und den doch umfangreichen Erdarbeiten gewidmet (Boden des abfallenden Geländes abtragen, verfestigen und für die Fundamente vorbereiten). Dabei mussten wir zunächst die Versorgungsleitungen der Wassertanks ausgraben und an anderer Stelle wieder einsetzen, da sie direkt unter dem Bereich der Dining Hall verlegt waren. Ein wenig „Plumber“ Arbeit, aber mit Geschick und Kreativität wurde diese Aufgabe bewältigt.
Das Zusammenarbeiten der Baufirma mit unseren „local workers“ klappt seit dem ersten tag sehr gut und als ich nach 2 Wochen die Baustelle schon wieder verlassen musste, habe ich eine echt coole Truppe vor Ort zurückgelassen. Wir sind uns sicher, dass sie den weiteren Ablauf der Bauarbeiten mit gleicher Motivation und Qualität durchführen werden.

Im August und September werden dann Eddy und Uli die Schule besuchen und weiter mit vielen Bildern von unserer Baustelle in der Morukutu Primary School berichten. Mekukuje und das Project Board sind ständig vor Ort und wir sind mit dem GU (Sven), dem Project Board und der Baufirma in regelmäßigem Kontakt.

Wir werden Euch die nächsten Wochen weiter auf dem Laufenden halten und über den Baufortschritt mit Bildern berichten. Geplant ist aktuell den Bau bis Ende September fertigzustellen. Ende November ist dann die offizielle Übergabe der Dining Hall an die Schule geplant.

 

 

 

Viel Spaß bei der nun folgenden Bildergalerie

Ankunft in Windhoek morgens um 8 Uhr bei 0 Grad
Meine Unterkunft für die 2 Wochen – ein kleiner Bungalow (Bett, Nasszelle, Stromanschluss)
Unsere „Küchenkiste“ für die Selbstverpflegung in der Lodge
letzte Kontrolle der Polycare Bausteine vor dem Transport zur Schule
am Vorabend Einrichten der Basustelle
Vermessung des Grundstücks
Einrichten des Wohntrackts für die Bauarbeiter
Übergabe der Baupläne
Baustellengespräch mit Baufirma und Project Board
Der erste Spatenstich – Projekt Beginn
„schweres Gerät“
das local Project Board zur Überwachung der Bauphase
abladen der Bausteine (der Truck musste an der Straße bleiben)
Baustelle – Blick von oben
Anliefern der Paletten mit Bausteinen
Einweisung der local worker der Schule
Kies für das Fundament
Der Wohntrackt der Bauarbeiter für 3 Monate
Polycare Bausteine
Erdarbeiten
…. Bagger fahren…
Zementlieferung
… ist doch einfach…
z.Zt. „höchste Erhebung“ im Umkreis
viel Handarbeit ist gefragt
Fundamentpläne (Bauleiter Thomas2 mit einem Mitarbeiter)
Bodenarbeiten
Stahl flechten für die Fundamente der Stahlträger
Boden verfestigen (Sand, Zement, Wasser)
… ich will auch mal…
mithelfen ist gefragt
Eine echt coole Truppe (Bauarbeiter von Afrideca und local worker von der Schule)

ALLEN Spendern, die möglich gemacht haben, den Bau der Dining Hall zu realisieren sagen wir vorab schon mal Vielen lieben Dank – ohne Euch wäre dieses Projekt nicht möglich.

LG
Thomas, Mitglied des Vorstands

Projekt Dining Hall – „ready to start“

Es ist soweit – der Bau der Dining Hall kann beginnen

Ja, wir haben es tatsächlich geschafft: Die Finanzierung der Dining Hall für die Learners der Morukutu Primary School steht, der Vertrag zwischen der Schulbehörde und der Baufirma ist geschlossen und Ende Juni werden wir mit dem Bauprojekt vor Ort anfangen.
Wir planen mit ca. 3 Monaten Bauzeit, d.h. wenn alles klappt dann ist das Gebäude im September schon errichtet.
Einweihung und offizielle Übergabe ist dann für Ende des Jahres geplant. Wir möchten uns an dieser Stelle schon vorab bei allen privaten Spendern ganz herzlich bedanken.Insbesondere wollen wir uns auch bei den beiden Stiftungen bedanken, die uns jeweils mit einem Förderbetrag bei diesem Projekt unterstützen:

Zusammen mit dem Bauträger Fortitude, der Baufirma AFRIDECA CONSTRUCTION, den Arbeitern der Gemeinde Otjiyarwa und dem Morukutu Primary School „Project Board“ werden wir nun das Projekt gemeinsam realisieren.

Die Planung und auch einen großen Teil der Umsetzung haben wir unserem Architekten Andi Schmitt und der Firma Polycare zu verdanken. Ohne die Pläne von Andi und der Unterstützung durch Gerd Dust mit Bausteinen der Firma Polycare hätten wir uns so ein großes Projekt nicht zugetraut.

Vom Bau werden wir mit Bildern berichten und natürlich sind wir selbst während der Bauzeit regelmäßig vor Ort.

Ein ereignisreicher Tag in unserer Partnerschule

Nachdem wir am Sonntag Abend unsere Exkursions-Schützlinge sicher in die Morukutu-Schule zurückgebracht hatten, haben wir uns am Montag Morgen nochmal auf den Weg zur Schule gemacht. Überrascht wurden wir bereits am Tor mit einem musikalischen Empfang, weiter ging es mit einer Schüler-Assembly, Gesängen (Morukutu-Schulsong, Namibische Nationalhymne, Deutsche Nationalhymne) und Theateraufführungen der Schüler.

Anschließend folgte ein Rundgang durch alle Klassen mit kurzen Fragerunden. Karin und Claudia haben mit den Kids gebastelt und gepielt.

Auch Vorratsraum und Hostel gehören dazu.

Im Anschluß haben wir uns mit dem gesamten Morukutu-Team zusammengesetzt, unsere Tour-Erlebnisse erzählt und nochmal erläutert, was unsere Motivation zu dieser Educational-Tour war. Gemeinsam mit der Schule wollen wir unsere Kinder nach vorne bringen, ihnen Perspektiven aufzeigen, sie anspornen und motivieren und wir werden sie dabei tatkräftig unterstützen.

Es ist bereits Tradition, dass wir unseren Aufenthalt in der Morukutu-Schule mit einem Netball-Turnier abschließen. Auch diesmal gab es wieder ein spannendes Match zwischen Mummys und dem Netball-Team der Morukutu-Schülerinnen.

Danke MORUKUTU-PRIMARY-SCHOOL, dass wir Teil von Euch sein dürfen und gemeinsam so viel Gutes für unsere Kinder bewegen können.

Namibia-Exkursion: Wir sind wieder zurück……

…..und geben Euch hier einen kleinen Einblick in die wundervolle Zeit mit den Kindern auf unserer Exkursion.

Nach dem Empfang am HKIA (die Gruppe ist um 3 Uhr morgens aus Otjiyarwa losgefahren, um uns am Flughafen in Empfang zu nehmen) gab es erstmal eine Kennenlern-Runde, anschließend Frühstück in der Jugendherberge in Windhoek und dann gings zu NBC Radio. Wir bekamen einen kleinen Einblick in die Arbeit beim Radio und die Schüler durften ins Mikrofon sprechen.

Am nächsten Morgen gings zur Näherei „DINAPAMA“. Dort erhielten wir eine Führung durch die Fabrik mit vielen interessanten Erläuterungen. Unsere Kids wurden ausgestattet mit warmen Pullis und Mützen -eine Spende von „DINAPAMA“-, das war natürlich das Highlight.

Am Nachmittag dann endlich weiter Richtung Sossusvlei mit einem Zwischenstopp in Rehoboth und einer kurzen Education-Lektion von Floyd.

Am nächsten Tag gings ganz früh los zu den Dünen,-wir wollen ja alle rauf auf Big Daddy-. Zwischendurch immer mal wieder kurze Education Lektionen. Die Kids sind die Strecke zu Big Daddy mindestens zweimal gelaufen, immer wieder rauf und runter. Aber wir haben es alle geschafft.

Zum Abschluß noch in den Sesriem-Canon, danach waren aber alle platt und um viele Eindrücke reicher.

Am Donnerstag fuhren wir weiter nach Swakopmund mit einem Zwischenstopp und Führung bei der Fischfabrik „GENDEV“ in Walvisbaai.

Die Unterkunft in Swakopmund war ideal für uns: Wir haben gemeinsam gespielt, gekocht, gegessen und sehr viel gelernt.

Rund um Swakopmund gab es eine Vielzahl an Themen, die für unsere Kinder und deren Weiterbildung super interessant waren. Welwitschia-Drive, Moon Landscape, der Atlantik-Strand und last but not least die Living-Desert-Tour mit Chris Nell.

Letzte Etappe unserer Bildungstour war das Okatjikona Environmental Education Centre am Waterberg. Ein optimaler Ort für Schülergruppen. Gleich nach der Ankunft ging es auf Gamedrive, leider war es schon dunkel und wir haben keine Tiere gesehen. Am Abend wurde gemeinsam gegrillt, es war ein Namibisch-Bayerisches Grillen. Traditionell gab es Papp und bayerischen Kartoffelsalat. Am nächsten Morgen sind wir alle gemeinsam noch auf den Waterberg geklettert.

Ja, das wars. Wir hatten eine wundervolle Zeit gemeinsam mit den Kindern, den Lehrern und allen, die uns auf dieser Reise begleitet haben. Unsere Kinder -und auch wir- nehmen von dieser Reise unheimlich viel mit. Es war eine Bereicherung für uns alle.

Vielen herzlichen Dank an alle unsere Unterstützer, ohne Euch sind solche Aktionen nicht möglich.

„Education ist the most powerful weapon which you can use to change the world“  

Nelson Mandela

Unsere Exkursion mit den Schülern

Abgestimmt mit dem Lehrplan starten wir am 9. Mai 2022 zu unserer Exkursion mit einigen Schülern der Abschlussklasse. Es erwartet uns ein tolles Programm: Von Otjiyarwa geht`s nach Windhoek, weiter nach Soussuslvei, Swakopmund und über Waterberg wieder zurück nach Otjiyarwa. Unterwegs werden wir uns selbst verpflegen, gemeinsam kochen. Für die Unterhaltung und Bewegung zwischendurch ist auch gesorgt. Wir haben jede Menge Spiele, Springseile, Gummitwist und Bastelmaterial dabei.

Auch freuen wir uns schon auf die Übergabe der tollen Briefe, die unsere Ottenhofener Grundschüler für ihre namibischen Freunde gebastelt und geschrieben haben.

Ein ausführlicher Bericht folgt dann nach unserer Rückkehr.